normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
 

Partnerstadt Milomlyn

 

Wappen Milomlyn

Homepage: www.milomlyn.pl

E-Mail.:

 

Besuch der Partnerstadt Milomlyn in der Zeit vom

4. bis 6. August 2017

Die Delegation setzte sich zusammen aus dem Bürgermeister Uwe Bartels, den beiden Ortsbürgermeistern und Stadträten Hans-Jürgen Schmidt und Marco Wille sowie dem Ortschaftsrat Lothar Schulze. Am Freitagmorgen ging es dann auf Tour. Nach der langen Fahrt wurde die Gruppe vom Bürgermeister der Stadt Milomlyn, Stanislaw Simkowski im Beisein weiterer offizieller Vertreter der Stadt, im Burghotel „Zamek Karnity“ auf das Herzlichste empfangen.

 

Begrüßung

Begrüßung im Hotel "Zamek Karnity" durch Bürgermeister Simkowski (3.v.r.)

 

Sie erlebten eine Stadt bzw. eine ganze Region, Dank des europäischen Zusammenwachsens, im Aufbruch und voller Zuversicht. Auch kritische Gedanken zu gegenwärtigen politischen Entwicklungen wurden geäußert. Jedoch kam immer wieder Stolz auf das Erreichte zum Ausdruck.

 

Besonders erwähnenswert sind wachsende Investitionen der Bevölkerung von Milomlyn in Einfamilienhäuser, Gewerbegebiete und Wohnanlagen. Große Erwartungen erfüllen sich noch in diesem Jahr mit dem Baubeginn für eine Moorbad-Kuranlage und Fachklinik zur Behandlung und Vorbeugung rheumatischer und anderen bewegungseinschränkenden Erkrankungen.

 

Aus Klötze überreichte Herr Bartels vor Beginn der Besichtigung des Rathauses von Milomlyn an den Bürgermeister Stanislaw Simkowski eine Stahlskulptur mit Naturpatina und den eingestanzten Wappen von Klötze und Milomlyn in Form einer großen Blumensäule. Auch die Fahne von Quarnebeck mit dem neuen Ortswappen wurde vom Ortsbürgermeister übergeben.

Übergabe GastgeschenkÜbergabe des Gastgeschenkes durch Bürgermeister Bartels an Bürgermeister Simkowski (1.v.r.)

 

Bei der Reisegruppe hinterließ die Besichtigung des Milomlyner Rathauses und seinem Traditionskabinett mit den vielen repräsentativen Stücken aus Klötze tiefen Eindruck.

 

Ein besonderes Erlebnis war der Besuch bei Herrn Henryk Hoch. Er ist der Vorsitzende der Deutschen Minderheiten in Ermland – Masuren. In Ostroda (Osterode), der Kreisstadt, wird im Herzen dieser 35.000-Einwohner-Stadt durch ihn ein „Deutsches Haus“ zur Pflege deutschen Brauchtums geführt. Im Anschluss führte er die Delegation durch die Stadt.

 

Begrüßung im Deutschen Haus

Henryk Hoch begrüßt den Bürgermeister Bartels im Deutschen Haus in Ostroda (v.l.) 

 

Auf dem anspruchsvollen Programm stand am Sonnabend, dem 5. August 2017, weiterhin die Schiffsreise auf dem Oberländerkanal mit der Abfahrt zum Rollberg Buchwalde und die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von Milomlyn, wie Sportstätten, die Kirche mit ihren Glasfenstern, dem anspruchsvollen Altar und der beeindruckenden Orgel und den neu gebauten Aussichtsturm.

 

Bürgermeister Stanislaw Simkowski eröffnete mit vielen Ehrengästen und Sponsoren pünktlich um 18:00 Uhr auf der Bühne des Festplatzes im Herzen Milomlyns mit einer Festrede feierlich die Festtage. Bürgermeister Uwe Bartels wurde ebenfalls herzlich auf der Festbühne begrüßt und überbrachte seine Grüße der Stadt Klötze an die Milomlyner Bevölkerung. Auch der Marschall der Region Ermland-Masuren begrüßte die Klötzer sehr herzlich.

Eröffnung Fest

Bürgermeister Bartels bei seiner Ansprache

 

Eine Besichtigung der Stadtfeuerwehr im engen Gespräch mit den Kameraden und der Besuch ihres Traditionskabinetts und Versammlungs-/Ausbildungsraumes schlossen sich an. Auch hier kam die Partnerschaft zur Klötzer Feuerwehr zum Ausdruck.

 

Bürgermeister im Einsatz

Die Bürgermeister Simkowski und Bartels im Traditionskabinett der Feuerwehr Milomlyn (v.l.)

 

Am Sonntag, dem 6. August 2017, wurde die Delegation nach zwei anspruchsvollen Tagen durch den Bürgermeister Stanislaw Simkowski verabschiedet und es ging Richtung Heimat.

 

 

Besuch aus Milomlyn in Klötze

In der Zeit vom 26. bis 28.10.2016 hatte die Stadt Klötze Besuch aus Milomlyn.

 

Es standen auf dem Programm:

- Besuch der Naturparkverwaltung Drömling

- Besichtigung der Wiko elektronische Bauelemente Klötze GmbH

- Erfahrungsaustausch mit der Sekundarschule Klötze

- Besuch des Martinimarktes und Gespräche mit Schaustellern

 

 

10 Jahre Partnerschaft zwischen der Stadt Klötze und der Stadt Milomlyn

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Stadtpartnerschaft fuhr eine Delegation der Stadt Klötze in die polnische Partnerstadt.

Am Donnerstag, den 29.07. starteten der damalige Bürgermeister Matthias Mann, Stadtratsvorsitzender Klaus Ewertowski, der Vorsitzende der SPD Fraktion Carsten Behrend, der Vorsitzende der Fraktion Die Linke, Stadtrat und Ortsbürgermeister von Klötze Hans-Jürgen Schmidt sowie Haupt- und Kämmereiamtsleiter Christian Hinze-Riechers in Richtung Milomlyn.

 

Delegation aus Klötze

Dank der mittlerweile gut ausgebauten Infrastruktur erreichte man das Ziel nach gut 10 stündiger Autofahrt (mit Pausen).

Im Quartier begrüßten Bürgermeister  Stanisław Siwkowski, Stadtratsvorsitzender Radosław Gross und die stellv. Bürgermeisterin Beata Mazur die Gäste aus Klötze.

 

Begrüßung der Gäste in Milomlyn

Am Freitagvormittag stand ein Besuch der Kreisstadt Ostroda mit einem Gespräch bei dem neugewählten Landrat Andrzej Wiczkowski auf dem Programm. Die Kreisverwaltung ist seit kurzem in einem neurenovierten Garnisonskomplex untergebracht. Diese renovierte Garnison wurde mit einem Preis für die beste Renovierung ausgezeichnet. Landrat Wiczkowski war sehr an einem Austausch interessiert und informierte sich über die Partnerschaft aber auch über die Aufgaben einer Kreisverwaltung in Sachsen-Anhalt.

 

Besuch beim Landrat

Austausch mit Landrat

Ein Unterschied ließ sich schnell feststellen, so ist der Landrat in Polen auch Chef der örtlichen Polizei. In der Nähe der Kreisverwaltung wurde im Anschluss ein sogenanntes Haus der Vereine besichtigt. Hier haben verschiedene ehrenamtlich tätige Organisationen die Möglichkeit ein Büro und Seminarräume oder Säle für Veranstaltungen zu nutzen.

 

Der Rest des Tages stand ganz im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 680jährigen Stadtjubiläum, der Feier von 25 Jahren Kommunale Selbstverwaltung der Stadt Milomlyn und dem Jubiläum des 10jährigen Städtepartnerschaft.

An der Festveranstaltung nahm sogar der Marschall (Präsident) der Woiwodschaft Ermland und Masuren (vergleichbar Ministerpräsident Gustav Marek Brezin) und der Senator Stanisław Gorczyca,(vom Oberhaus des polnischen Parlamentes) teil. Auch der Landrat  Wiczkowski, der Stadtrat von Milomlyn und viele ehemalige aktive Stadt- und Ortschaftsräte, Mitglieder der Feuerwehren usw. nahmen an diesem besonderen Festakt teil.

 

Festveranstaltung

Nach der Begrüßung und Darstellung der Historie durch den Stadtratsvorsitzenden Radosław Gross würdigte Bürgermeister Stanisław Siwkowski, die 3 Jubiläen der Stadt. Auch der damalige Bürgermeister Matthias Mann ging in seinem Grußwort auf diese 3 nicht alltäglichen Jubiläen ein. Beide Bürgermeister sprachen sich für die Weiterführung der Städtepartnerschaft aus und unterzeichneten eine Urkunde über den Bestand und der Fortführung der Partnerschaft. Anschließend überreichte Herr Siwkowski eine besondere Skulptur zur Jubiläum der Partnerschaft und zeichnete die ehemaligen aktiven Stadträte aber auch die Delegation aus Klötze mit der Gedenkmedaille zum Städtejubiläum aus.

 

Unterzeichnung Partnerschaftsurkunde

Überreichung Skulptur

Der damalige Bürgermeister Matthias Mann überreichte ein besonderes Wappen bestehend aus je einer Hälfte des Stadtwappens von Milomlyn und Klötze umso die Verbundenheit beider Städte zu symbolisieren.

 

Überreichung Skulptur durch BM

Auch die ehemalige Bürgermeisterin Róża Krześniak nahm an der Veranstaltung teil und erinnerte sich an den Beginn der erfolgreichen Partnerschaft 2005 mit dem damaligen Bürgermeister und heutigen Stadtratsvorsitzenden Klaus Ewertowski.

 

BM R. Kresniak

Am nächsten Tag fuhren die Stadträte mit der Delegation auf dem Oberländischen Kanal und konnten so dieses einmalige Beispiel von Ingenieurskunst bei dem die Schiffe nur von Wasserkraft angetrieben über die Berge rollen Höhen im Kanal von bis zu 24 Meter überwinden. Auf dem

Schiff kam es zu weiteren Gesprächen.

 

Ausflug zum Oberländer Kanal

Besuch des Stadtfestes

 

Am Nachmittag besuchte die Klötzer Delegation des Milomlyner Stadtfest. Gruppen und Kulturschaffende gestalten diese besondere Veranstaltung, die immer am 1. Augustwochenende stattfindet. Hier gab  es auch ein Wiedersehen mit Marcin Woźniak, der durch das Programm des Festes führte, aber auch als Berater vom Bürgermeister mit für die Partnerschaft zuständig ist.

 

Wiedersehen mit M. Wozniak

Ausklang im Kulturhaus

Im Milomlyner Kulturhaus klang der Abend mit Vertretern des Stadtrates, Vertretern von örtlichen Vereinen und Einrichtungen aus.  Matthias Mann sprach eine Einladung nach Klötze im nächsten Jahr aus.

Am Sonntag ging es mit vielen guten und interessanten Eindrücken zurück nach Klötze.